Reiseroute auf Segelboot Äolischen Inseln:
Alicudi, Lipari, Salina, Stromboli und Panarea

Die äolischen Inseln sind ein Paradies, einzigartig auf der Welt, ein Archipel von kleinen Inseln, wo das milde Klima alle zwölf Monate im Jahr umfasst . Im Jahr 2000 wurden sie als UNESCO-Weltkulturerbe verkündet . Das Archipel der Äolischen Inselgruppe ist von sieben Inseln geformt: Alicudi, Filicudi, Lipari, Panarea, Salina, Stromboli, Vulcano, alle außergewöhnliche Inseln, welche die Gäste wegen ihres Reichtum an natürlichen Ressourcen und für ihr unberührtes Meer verführen. Eine Route magischen Geschmacks, durchdrungen von einer geheimnisvollen Aura.

Reiseroute auf Segelboot Äolischen Inseln: Alicudi, Lipari, Salina, Stromboli und Panarea

Alicudi

mehr Ruhe, ist für Touristen, die weg von den Massen wollen, aber das bedeutet nicht genießen bereisen mit dem Auto oder mit dem Boot, am Abend treffen sich mit ihren Freunden jeden Sommer.Vulcano zieht eine junge Touristen.


Filicudi

this protected clutch of uninhabited islets were made for those who love nothing better than splashing in tranquil lapis-lazuli waters. Savage beauty aside, the island's superb natural pools and scenic stretches of sand beg long-and-lazy sunbathing and swimming sessions.


Lipari

die 7 Liparischen Inseln (oder auch Äolische Inseln) liegen nördlich von Sizilien und westlich Kalabriens im Tyrrhenischen Meer. Seit der Jungsteinzeit profitieren die Menschen vom Vulkanismus der Inselgruppe, indem mit dem vulkanischen Glas Obsidian gehandelt wurde.


Pollara

Das Wetter ist wunderschön heute, und das Meer glatt. Die Fahrt von Stromboli nach Santa Marina Salina, dem Haupthafen von Salina, dauert mit dem Aliscafo etwa 70 Minuten. Kaum Geschaukel Weiter unten liegt Pollara, ein kleines Dorf steil über dem Meer, mit einem wunderbaren Strand und schönen Steinen.


Salina

Im Gegensatz zu den anderen Inseln des Archipels verfügt Salina über eine Süßwasserquelle und ist dadurch reich an Vegetation. Seit 1983 steht bis auf die unmittelbare Umgebung der Orte und einen schmalen Küstenstreifen im Nordosten die ganze Insel unter Naturschutz.


Stromboli

ist die interessanteste und wildeste Insel des Archipels. Dort ist der Vulkan nach 2000 Jahren immer noch aktiv, was der Insel im Altertum den Namen “Leuchtturm des Mittelmeers” einbrachte. Der Vulkan mit seinem magnetischem Zauber hat eine einzigartige und wilde Persönlichkeit.


Vulcano

ist die südlichste der Inseln, die alle vulkanischen Ursprungs sind. Alicudi und Stromboli liegen jeweils an der äußersten westlichen. Lipari ist die größte Insel des Archipels und Panarea die kleinste. Die jüngsten sind Stromboli und Vulcano, auf denen die Vulkane noch aktiv sind.


Panarea

ist ein Favorit bei jungen Menschen vor allem in den Monat August für seine Nachtclubs und Festivals organisiert Boot jeden Tag; hat keine Strände, mit Ausnahme der Bucht von Zimmari, nur Bereich mit etwas Sand, der etwa 2 km von der Stadt. Panarea ist sehr dezentral als die anderen Inseln.


Alicudi, Filicudi, Lipari, Panarea, Salina, Stromboli, Vulcano

Die äolischen Inseln sind ein Paradies, einzigartig auf der Welt, ein Archipel von kleinen Inseln, wo das milde Klima alle zwölf Monate im Jahr umfasst . Im Jahr 2000 wurden sie als UNESCO-Weltkulturerbe verkündet . Das Archipel der Äolischen Inselgruppe ist von sieben Inseln geformt: Alicudi, Filicudi, Lipari, Panarea, Salina, Stromboli, Vulcano, alle außergewöhnliche Inseln, welche die Gäste wegen ihres Reichtum an natürlichen Ressourcen und für ihr unberührtes Meer verführen. Eine Route magischen Geschmacks, durchdrungen von einer geheimnisvollen Aura.


Lucas, der Chartersegelboot.de direktor

Segelurlaub Insel Elba

Giglio - Capraia - Montecristo
Pianosa - Giannutri - Gorgona.