Reiseroute auf Segelboot - Segeltörn Korsika

Napoleon hätte Korsika nie verlassen, wenn es zu seiner Zeit schon die ‚Routes des Sens Authentiques’ gegeben hätte“, sinniert Monsieur Marcaggi und säbelt ein paar Scheiben zum Probieren von der luftgetrockneten Salami herunter. Die Idee ist amüsant, Europas Geschichte hätte einen anderen Lauf genommen, wäre der berühmteste aller Korsen geblieben, um die Genüsse der Insel zu erkunden.

Reiseroute auf Segelboot - Segeltörn Insel Elba und und tuscan archipelago

Bonifacio

obwohl sie offiziell Teil von Frankreich ist, hat diese Stadt einen sehr italienischen Charakter. Es gibt viele Orte zur Auswahl um Spaß zu haben, sowie eine große Auswahl an Restaurants rund um den Yachthafen, wo sie für einen Geschmack von Korsica die lokale Küche genießen können, umgeben von Bildern und Tönen der Einheimischen.


Insel von Lavezzi

Dieses Dorf, geschützt von unbewohnten Inselchen scheint für diejenigen, welche die ruhigen Gewässer lieben, extra kostruiert worden zu sein. Wilde Schönheit und wunderbare, natürliche Pools befinden sich auf der Insel, malerische Sandstrände , wo sie ein Sonnenbad genießen oder noch lange bei Sonnenuntergang schwimmen können.


Insel Cavallo

ein berühmter und nicht zu vergessener Ort, welcher sich in der Nähe der Enge von Bonifacio befindet. Er liegt zirka 13 km von Sardinien entfernt. Die Insel ist französisches Gebiet und hat einen kleinen Hafen, welcher im Sommer ein beliebtes Ziel für viele Prominente ist.


Strand von Rondinara

nehmen Sie sich Zeit um die wunderbaren Muscheln zu entdecken, welche auf diesem schönen Strand zu finden sind, hier haben Sie keine andere Wahl, als völlig von der Ruhe und der Süße des Lebens, welche in diesem Bereich herrscht, verwöhnt zu werden.


Strand von Santa Giulia

hier ist das Wasser außergewöhnlich niedrig und ruhig, mit kleinen Bereichen von Korallenriffen, welche leicht überquert werden können. Santa Giulia ist ein idealer Strand für kleine Kinder und ist damit zwangsläufig ein beliebtes Ziel bei Familien.


Sankt Cipriano

1 km Strand in einer sichelförmigen Bucht, geschützt durch die spektakulären Berge Aiguilles de Bavella. In kurzer Entfernung noch eine geringe zusätzliche Bucht und unmittelbar hinter dem Strand eine Lagune, welche noch Glanz, der schon natürlichen Schönheit dieser geschützten Gegend hinzufügt.


Insel von Caprera

wenn Sie Caprera besuchen, ist es möglich in Cala Coticcio zu verankern, das nur als ein natürliches Schwimmbad zu beschrieben ist, in welcher das klare Wasser eine schöne smaragdgrüne Farbe hat. Wenn die Sonne untergeht, verwandelt sie die Felsen und Strände in eine rosa Färbung: eine fantastische Insel.


Die Maddalena

ideales und obligatorisches Ziel auf jeder Strecke welche Sie in Sardinien bereisen möchten. Die Insel La Maddalena ist bekannt für ihre Strände und wird vom Damm aus mit der nahe gelegenen Insel Caprera verbunden. Zu besichtigen, die berühmten und spektakulären Strände Spalmatore und Bassa Trinita.


Insel Korsika - Calvì

Das Ortschaft Calvi mit rund 5200 Bewohnern ist an der nördlichen Küste Korikas gelegen, ungefähr 25km von L'Île-Rousse entfernt am Golf von Calvi. Die bei Touristen sehr beliebte Stadt befindet sich in idyllischer Lage auf einem Felsen. Sie wird überragt von einer beeindruckenden und sehr gut erhaltenen Festung. Der etwas tiefer gelegene Hafen bezaubert mit seiner wunderschönen Promenade, die eine sehr nette Atmosphäre ausstrahlt. Hier kann man nach Herzenslust schlendern und den Blick auf die schöne Bucht, die Schiffe, Segelboote und Katamarane genießen. Zahlreiche Läden, Cafés, Restaurants und Bars laden an der Promenade und in den schmalen Gassen Calvis zum Innehalten ein. An der Bucht von Calvi erstreckt sich ein ungefähr 6 km langer und feiner Sandstrand, umgeben von Pinienwäldern und Felsen. Ein atemberaubender Ort zum Baden und Entspannen. Die Möglichkeiten des Wassersports sind hier unbegrenzt.  Wenn Sie mit dem Segelboot oder Katamaran hier verweilen, laden wir sie gerne ein das reizvolle Hinterland Korsikas zu entdecken Die rustikalen Bergdörfer der Balagne, die zerklüftete Landschaft mit Ölmühlen, Grotten, romantische Kapellen und überwältigende Küstenabschnitte erwarten Sie hier.


The island of Cavallo is the most beautiful of the Lavezzi archipelago belonging to Corsica. Porto Vecchio and its stunning coastline, bays and inlets with their evocative names: Santa Giulia, Cala Rossa, Rondinara, Pinarello.


Bastia hat eine Marina und den alten Stadthafen. Der alte Stadthafen liegt wunderschön allerdings ist der Wasseraustausch im Hafenbecken schlecht und es riecht im Sommer ziemlich. Am Abend wenn die Restaurants Betrieb haben, die Zitadelle beleuchtet ist ist die Stimmung unschlagbar. Im Sommer sind die Plätze knapp. Ansteuerung: Bastia ist von weitem leicht an den großen Antennenmasten auf dem Bergrücken zu erkennen. Aus der Nähe orientiert man sich an der Zitadelle oder dem Industriehafen. Auf jeden Fall sollte man Vorsicht walten lassen und sich vom direkt nebenan liegenden Fährhafen frei halten, da der sehr rege Fährverkehr keinerlei Rücksicht auf die Sportschiffahrt nimmt. Es gibt Wasser und Strom. Kleine Läden findet man in unmittelbarer Nähe. Supermärkte befinden sich südlich der Stadt. Straße von Bonifacio: Das Gebiet zwischen der Südspitze Korsikas und der Nordküste Sardiniens ist ein wahres Traumrevier für Segler. Hier weht meist eine frische Brise, auch wenn sonst überall in der Gegend Flaute herrscht.  Der Südosten: Zwischen der Südspitze Korsikas und Porto Vecchio an der Ostküste gibt es eine Vielzahl von Inseln, romantische Ankerbuchten und geschützte Golfe. Meist herrscht auch gutes Segelwetter: Der Wind der Straße von Bonifacio weht über den flachen Süden der Insel hinweg und gelangt kräftig und weit nach Südosten, während Windsee und Dünung das nicht schaffen. Das Ergebnis: ein kräftiger, ablandiger Wind bei relativ wenig Welle. Der Norden: Zwischen Bastia und Calvi weht – ähnlich wie im Süden - auch im Sommer ein kräftiger Wind parallel zur Küste. Die nicht seltenen Sturmlagen lassen sich auf einigen recht gut geschützten Ankerplätzen abwettern oder man zieht sich auf die jeweils andere Seite des Cap Corse zurück. Die Westküste: Die Westküste ist landschaftlich der interessanteste Küstenabschnitt Korsikas. Steilküste wechselt sich ab mit kleinen Buchten und Sandstränden. Sie hat zwar den Ruf, ein Starkwindrevier zu sein, zumindest im Sommer ist jedoch eher das Gegenteil der Fall. Wenn im westlichen Mittelmeer Flaute ist, dann gibt es an der korsischen Westküste ebenfalls keinen Wind. Aber auch wenn Mistral- oder Libeccio-Zeit ist, bleibt der Wind an der Westküste in aller Regel relativ schwach. Das gilt vor allem für den Abschnitt zwischen Scandola und Sénétosa. Umso mehr ist dieser Küstenabschnitt jedoch der durch den Mistral verursachten Dünung ausgesetzt. Das Hauptproblem an der Westküste ist daher: Es gibt nur recht wenige brauchbare Ankerbuchten, wo man gegen die in regelmäßigen Abständen auftretende kräftige Dünung ausreichend geschützt ist. Und diese Schlupfwinkel füllen sich - ebenso wie die wenigen Häfen - in der Hochsaison recht schnell, wenn der Wetterbericht sich verschlechtert. Allerdings ist die Zahl der Schiffe an der Westküste generell viel niedriger als etwa im Süden oder gar im Südosten der Insel. Erst wenn das sich ein dauerhaftes Hochdruckgebiet erwarten lässt, steigt die Zahl der Schiffe deutlich an und all die vielen Schönwetter-Ankerbuchten, an denen diese Küste so reich ist, beginnen sich zu füllen. Dann kommen sozusagen über Nacht viele französische Schiffe vom Festland herüber, die dort geduldig auf diese Wetterlage gewartet haben und sich dann auf den Weg nach Korsika machen.


Lucas, der Chartersegelboot.de direktor

Segelurlaub Insel Elba

Giglio - Capraia - Montecristo
Pianosa - Giannutri - Gorgona.